e-Journal Philosophie der Psychologie

e-Journal Philosophie der Psychologie

Günther Gödde, Jörg Zirfass: Therapeutik und Lebenskunst. Eine psychologisch-philosophische Grundlegung. Psychosozial-Verlag:Gießen 2016

Cover

Thematik

Therapeutik und Lebenskunst sind in vielfältiger Weise miteinander verknüpft. Lebenskunst ist in existenziellen Problemlagen auf therapeutische Erfahrungen und Praktiken angewiesen; umgekehrt sollte Psychotherapie das Deutungs-, Orientierungs- und Reflexionswissen der Lebenskunst heranziehen. Lebenskunst ohne Psychotherapie stellt eine praktische und Psychotherapie ohne Lebenskunst eine theoretische Verkürzung dar.
Gödde und Zirfas beleuchten das Beziehungsgeflecht von Therapeutik und Lebenskunst aus geschichtlicher, philosophischer und aktueller Perspektive: Sie rekonstruieren ihre strukturelle Wechselwirkung, untersuchen implizite Konzepte der Lebenskunst in der Geschichte der psychischen Heilkunst und stellen anhand der Therapierichtungen von Freud, Ferenczi, Reik, Mentzos und Yalom einen Zusammenhang zwischen den psychodynamischen Psychotherapien und der philosophischen Lebenskunst her. Die Autoren zeigen die zentralen Dimensionen der philosophischen und therapeutischen Lebenskunst sowie den Stellenwert von Lebenskunstkonzepten im Rahmen der psychotherapeutischen Praxis auf.

Autoren

Günter Gödde ist Psychotherapeut in eigener Praxis, Dozent, Supervisor, Lehrtherapeut und Schwerpunkteiter der Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie an der Berliner Akademie für Psychotherapie sowie Mitglied der Studiengangsleitung TfP an der Psychologischen Hochschule Berlin. Forschungsschwerpunkte: Psychodynamische Psychotherapie, Geschichte der Psychoanalyse, Kulturtheorie, Verhältnis von Psychoanalyse und Philosophie, von Therapeutik und Lebenskunst. Letzte Buchveröffentlichungen: »Unbewusstes« (mit M.B. Buchholz, 2011); »Der Besen, mit dem die Hexe fliegt. Wissenschaft und Therapeutik des Unbewussten« (2 Bde., Mithg. mit M.B. Buchholz, 2012); »Takt und Taktlosigkeit« (Mithg. mit J. Zirfas, 2012); »Lebenskunst im 20. Jahrhundert. Stimmen von Philosophen, Künstlern und Therapeuten« (Mithg. mit J. Zirfas, 2014). Mehr..

Jörg Zirfas ist Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Pädagogische Anthropologie am Institut für Bildungsphilosophie, Anthropologie und Pädagogik der Lebensspanne der Universität zu Köln. Er ist Vorsitzender der Gesellschaft für Historische Anthropologie an der FU Berlin und assoziertes Mitglied des Interdisziplinären Zentrums Ästhetische Bildung an der FAU Erlangen-Nürnberg. Forschungsschwerpunkte: Pädagogische und Historische Anthropologie, Erziehungs- und Bildungsphilosophie, Qualitative Bildungs- und Sozialforschung, Kulturpädagogik und Ästhetische Bildung. Mehr...


Leseprobe

Inhalt

Michael B. Buchholz: Eine Eröffnung: Die Einleitung kann auch direkt in den Beiträgen dieser Ausgabe eingesehen werden!

Zur Verlagsseite